fbpx

Dr. Cornelia Baßler, Heilpraktikerin

Das ist die Referenz von Cornelia Baler.Ich habe im Mai 2015 das Seminar „Der erleuchtete Investor“ bei Philipp besucht. Erst einmal habe ich mich gefreut, Philipp wieder zu sehen, denn wir hatten uns 2004 bei einem Anthony Robbins Seminar in Palm Springs kennengelernt und dann doch aus den Augen verloren. Ich freue mich, welches Wissen Philipp in den zurückliegenden Jahren erworben hat und es ihm damit gelungen ist, sich finanziell unabhängig zu machen. Noch mehr freut es mich natürlich, dass er bereit ist, sein Wissen mit uns zu teilen. Ich hatte 2002 im Rahmen der Anthony Robbins Seminare auch schon einmal viel über die amerikanische Börse und diverse Aktienstrategien gehört. Anfangs war ich total begeistert, bin aber schnell am Umsetzen der Theorien in die Praxis gescheitert. Nun kommt das Tolle an Philipps Seminar.
 Zwei Tage erfährst Du viel über Aktien, Optionen und diverse Strategien aber das Beste ist, dass Du nun lebenslang die Internetplattform von Philipp nutzen kannst und ein Jahr lang persönlichen Support von ihm erhältst via Webinare und E-Mail. Das geht los mit: wie eröffne ich ein Konto in den Staaten, wie fülle ich diverse Formulare aus, bis hin zum Zugang zur Chart Software. Des Weiteren stellt Philipp jeden Monat Infos zu den Top 40 Unternehmen zur Verfügung, die er vorher nach diversen Kriterien selektiert hat.
 In wöchentlichen Webinaren geht Philipp nochmals auf die Strategien ein, analysiert Aktien, beantwortet Fragen der Teilnehmer.
 Die vorgeschlagene Handelsplattform bietet die Möglichkeit, vorerst virtuell zu traden und diverse Dinge auszuprobieren. Das virtuelle Traden nutze ich reichlich. Am 1.6.2015 habe ich meinen ersten virtuellen Trade ausgeführt und seitdem einige Positionen eröffnet und auch wieder geschlossen. Insgesamt habe ich auf meinem virtuellen Konto über 4.400 Dollar realisiert. Natürlich laufen auch noch offenen Positionen im Minus. Da es sich ja um „Spielgeld“ handelt ist dies unproblematisch aber trotzdem wichtig, um aus Fehlern zu lernen. Ab und an habe ich auch risikovolle Positionen eröffnet, um zu sehen was passiert.
 Allein schon das praktische Vorgehen: wie eröffne ich eine Position richtig, wie schließe ich diese wieder richtig usw. ist eine gute Vorbereitung darauf, um dann mit Echtgeld zu arbeiten. Am 28.9.2015 habe ich meine erste Position im Echtgeldkonto eröffnet. Ich nutze im Echtgeldkonto z.Zt. nur die Strategie: Aktienpaket besitzen und Calls verkaufen, also Wohnung besitzen und vermieten….
Ich tue dies vorsichtig mit nur kleinen Positionen und habe bisher 393 Dollar realisiert. Dies ist sicherlich noch nicht der finanzielle Erfolg, dass ich „schreie vor Glück“ aber jeder Weg und auch der Weg in die finanzielle Freiheit beginnt mit dem ersten Schritt. Ich kann das Seminar jedem, der mit Aktien handeln will, nur wärmstens empfehlen.

Ergänzung (29.02.16):

Hallo lieber Philipp,

heute gebe ich mal wieder ein Lebens(Tradings)-Zeichen von mir. Ich bin ja bei den Live Webinaren so gut wie nie dabei, schaue aber regelmäßig die Aufzeichnungen. Ich verfolge seit dem Vorstellen der Bonusstrategie nur noch diese Strategie. Diese ist für mich einfach zu Händeln, birgt wenig Risiko (ich habe also keine schlaflosen Nächte) und es ist relativ einfach jeden Monat bzw. jede Woche einen Gewinn zu realisieren. Ich habe ein Echtgeldkonto mit 20.000 € bei Interactiv Brokers eröffnet und verkaufe dort nur Apple Puts oder wenn diese mal eingelöst werden dann halt Calls. Dazu benötige ich im Echtgeldkonto vielleicht 10 Minuten in der Woche, naja, wenn ich noch meine Statistik ordentlich führe, dann vielleicht 20 Minuten. Montagnachmittag verkaufe ich die Optionen und verfolge ab und an die Applekurse in der Woche und das wars dann auch schon ….. simpel verdientes Geld! Zum Spass habe ich noch ein Papertrading Konto, da nutze ich auch nur die Bonusstrategie. Dort verkaufe ich halt mehrere Positionen (aber jede Position immer um die 20.000 USD), somit kann ich da mehr ausprobieren. Dazu benötige ich vielleicht eine halbe Stunde in der Woche. Da ich mich ausschließlich auf Dow Jones Werte beschränke, fällt eine umfangreiche Analyse weg, ein kurzer Blick auf die schnelle Statistik reicht ….. Im September 2015 hatte ich bereits mit Echtgeld mit OptionsXpress angefangen diese Strategie zu verfolgen. Da habe ich aber auch noch ein paar Fehler gemacht, z.B. den Callverkauf zu niedrig angesetzt bzw. die Option nicht zurück gekauft …. Somit habe ich 337,51 USD beim Aktienverkauf verloren …. Aber was gelernt dabei ….Mitte Dezember sind dann 2 Puts für 119 bzw. 110 USD eingelöst worden und dann ist die Aktien doch ziemlich gefallen. Nun stand ich doch etwas blöd da, denn ich bekam Schiss Calls zu verkaufen und meine Aktien somit weit unter Wert los zu werden und damit die Gewinne der Optionsverkäufe wieder einzubüsen – das machte ja wenig Sinn. Meine Buying Power war aber auch ausgeschöpft …. Ja da habe ich dann das Risiko Bonusstrategie verstanden …. Was jetzt??? Dann habe ich im Webinar von Dir gehört, dass wir nicht aufhören sollen, Calls oder Puts zu verkaufen und dass diese ja auch gerollt oder wieder zurück gekauft werden können. Naja, logisch, also habe ich im Februar wieder angefangen, Calls zu verkaufen. Damit mache ich jede Woche wieder ein paar Dollar. Damit ich auch einen ruhigen Freitag verbringen kann, rolle ich die Calls oder kaufe sie wieder zurück Bei OptionsXpress sind da natürlich die Gebühren recht hoch (ist bei Interactiv Brokers jetzt viiiiiel besser) aber ist halt so und Kleinvieh macht bekanntlich ja auch Mist. Im Februar habe ich dann noch Dividende bekommen ….Also, ich bleibe dran und es macht SPASS !!!

Ergänzung:

Alles prima, ich habe „nur“ die Grundausbildung mitgemacht (1 Seminar und 1 Jahr Webinar) und komme damit soweit zurecht. Ich habe 2016 im Echtgeld 28,5% gemacht, damit bin ich ganz zufrieden-

Dr. Cornelia Baßler, 50 Jahre, in Würzburg wohnend, Heilpraktikerin

Das ist die Referenz von Ina Boisen.Das ist die Referenz von Bernhard Schmidt.