fbpx

Lisa Köhler

Das ist die Referenz von Lisa Köhler.Ich heiße Lisa und bin 19 Jahre alt. Nachdem ich erst letztes Jahr mein Abitur abgeschlossen habe, muss ich zugeben, dass ich anfangs an dieses Seminar rangegangen bin, wie an eine außergewöhnlich schwierige Klausuraufgabe – mit hohen Erwartungen und einem Hauch von Angst, ob mein Können den Ansprüchen genügen würde. Also eine Aufgabe, die nur die Elite bestehen kann. Und ich muss bestätigen, dass ich in diesem Seminar nur Menschen kennenlernen durfte, die zur Elite gehören. Aber nicht, weil sie vielleicht einen hohen IQ haben oder ein Abi von 1,5 und besser schreiben würden, nein. Sondern weil all diese Menschen etwas außergewöhnliches an sich haben. – Sie streben danach wirklich zu leben. Sie streben danach ihre Ziele zu erreichen. Und nein, Sie streben nicht nur nach viel Geld, wie man es bei einem “Investoren”-Seminar erwarten könnte. Nein, Sie streben nach Glück und sie streben nach Erfüllung. Sie streben ganz einfach nach dem Höheren.
– Sie streben nach dem Wissen FREI zu sein. Und es war ganz gleich aus welchen Verhältnissen man kam und mit welchem Vorwissen man am ersten Tag im Seminar saß. Alle wurden herzlichst aufgenommen und genau bei dem Wissensstatus abgeholt, wo sie gerade waren. Für jeden waren die Inhalte so aufbereitet, dass sie leicht verständlich waren – egal ob man schon einmal etwas mit der Börse zu tun hatte oder nicht. Das war besonders für mich schwer zu glauben, als ich auf dem Weg zum Seminar war. „Man muss doch wenigsten wissen, was eine Aktie ist“, dachte ich mir, “Wie soll ich sonst verstehen, über was in dem Seminar geredet wird?” Doch ich hatte mich geirrt. Alle Grundlagen wurden simpel, gut verständlich und anschaulich erklärt. Man hatte immer mal wieder zwischendurch ein praktisches Beispiel. Jeder verstand von was geredet wurde, egal ob man wissenschaftlich oder handwerklich veranlagt war. Mit meiner Erwartung, wie sie leider heutzutage für Abiturienten so typisch ist, dass die großen, lebensverändernden Aufgaben kompliziert sein müssen, wurde vollkommen überrannt. Meine Angst verflog und wandelte sich vielmehr in Begeisterung, als ich verstand, dass es doch ganz leicht ist, finanzielle Freiheit zu erreichen. Es ist auch nicht schwer insgesamt im Leben frei sein. Ihr müsst nur anfangen. Nehmt euren Mut zusammen, rate ich euch, und verändert etwas in eurem Leben! Brecht aus aus dem gewöhnlichen Denken! Habt höhere Erwartungen an euch selbst und eurer Leben, denn wer sonst sollte anfangen etwas in eurem Leben zu ändern als DU selbst? Zerstreut eure Zweifel! Geht zu Seminaren, die euer Leben verändern. Sucht euch Mentoren, die bereits das erreicht haben, wonach ihr strebt.
Fangt an euren Traum zu leben und nicht länger nur zu träumen.
Öffnet eure Augen und entdeckt eure Möglichkeiten! Es ist ganz egal, wo ihr gerade steht. Ob ihr, wie ich gerade erst euer Abitur, eure Ausbildung, euer Studium abgeschlossen habt oder ob ihr schon einen ganzen Rucksack voller Lebenserfahrung mit euch durch die Gegend tragt. Es ist egal. Werft euer Gepäck ab und begebt euch auf noch unbekannte Wege steil bergauf. Brecht aus aus der Normalität.
Lasst euch nicht länger aufhalten von Glaubenssätzen oder eingetrichtertem, angeblich wichtigem Wissen (und glaubt mir, davon kann ich euch Lieder singen). Entscheidet selbst, was richtig für euch ist!Mit diesem Seminar öffnen sich Wege für mich, wo ich vorher noch kein Durchkommen erkennen konnte. Und ich möchte dir dafür danken Philipp, dass du mir dieses neue Licht gezeigt hast.
 Also steht auf! Seid nicht mehr länger nur Spielsteine! Fangt an Geld (und finanzielle Freiheit) zu lieben und spielt mit im Spiel des Lebens!
 Wendet euch der Freiheit zu!

Sonnige Grüße, Eure Lisa

Das ist die Referenz von Bernhard und Florian Matzer.Das ist die Referenz von Andreas Wagner.