fbpx

Michael Pfeiffer

Hallo lieber Phillip, hallo lieber Robin,

nun fast 5 Monate ist es bereits her dass ich auf eurem Seminar im schönen Hamburg war. Für mich als Bodensee-Schwabe eine Reise quer durch Deutschland – zumindest auf den ersten Blick.
Die Reise ging und geht jedoch viel weiter als ich dachte…

Das was sich in den letzten Monaten bereits verändert hat sind elementare und richtungsweisende Bausteine, die meinen weiteren Lebensweg maßgeblich beeinflussen.
An jeder Ecke höre ich nur „Kohle“, „Kohle“ und nochmals „Kohle“! In seltenen Fällen ertappe ich mich auch noch mit verbalen Fehlschlägen, zu tief sitzen diese Gewohnheiten aber ich bemerke es meist bereits beim aus sprechen und verbessere mich dann. Mir ist erstmals Bewusst geworden, dass ich mir mit mein bisheriges Denken, Fühlen und Handeln über Geld selbst im Weg stehe ein Leben in finanzieller Freiheit zu leben.
Beim Beobachten meines Umfeldes habe ich bemerkt, dass ich es gar nicht besser wissen konnte – ich bin die Quersumme meines Umfeldes – und ich kann es mir somit verzeihen.
Ich wusste es nicht besser und keiner hat mir das Thema Geld jemals beigebracht.

Ich bin Selbstständig und auf dem Sprungbrett zum Unternehmer. Die allgemeine Meinung der meisten Unternehmer: du darfst ja keine Gewinne machen, gib alles aus – ob es Sinn macht oder nicht – der Staat holt sonst alles ab, und so dachte ich bis kürzlich ebenso. Mit diesem Mindset beschneide ich mich jeder finanzieller Wachstumsmöglichkeit und weiter Entwicklung. Aktuell investiere ich nur noch Geld in die Firma, mit welchem ich weiteres sinnvolles Wachstum und den Werteerhalt der Firma fördern kann. Gelder die ich sonst in fragwürdige Investitionen gesteckt hätte (vom Gedanken an die Ökologische Sinnigkeit mal ganz abgesehen), werden jetzt gespart um Sinnvolleres zu tun. Ich zahle meine Steuern jetzt gerne und sehe diese als freudiger Beweis meines finanziellen Wachstums.

Das hat sich getan:

– Meine Einnahmen sind im aktuellen Jahr sehr deutlich gestiegen.

– Obwohl ich große Skepsis hatte, dem Thema „mehr Geld durch Spenden“ zu vertrauen, habe ich fleißig an Open Hands (Art des Lebens) gespendet und siehe da: mein Nettovermögen wächst mehr als je zuvor! Ich bin begeistert!

– Einiges an Schulden konnte ich mit der 50/50 Regel tilgen und trotzdem sparen, voraussichtlich im kommenden Jahr sind alle Altlasten vom Tisch.

– Meine Sicht auf die Welt und die Finanzen haben sich grundlegend verbessert. Ich weiß was Geld für mich bedeutet und was ich damit verbinde.

Das Thema Spenden werde ich für kommendes Jahr auch in meinem Betrieb umsetzen: ein Teil des Umsatzes werden wir an die „Ocean Cleanup“ spenden, diese Firma baut Schiffe um das Meer vom Müll zu säubern!
Wie ihr seht hat euer Seminar eine positive Welle bei mir ausgelöst, dafür mich ich mich von Herzen bei euch bedanken! Euer Konzept ist sehr „ganzheitlich“ wenn man das so ausdrücken kann und ich kann euch nur bestärken dies weiter so zu tun!
In der Gewissheit, einen grünen Haken an meine Finanzen gemacht zu haben, kleben nun diese an einigen Stellen meines Alltags (z.B. in meinem Auto) und erinnern mich täglich daran, nach Christian Bischoffs Prinzip der Minimalkonstanz weiter daran zu arbeiten.

Es fehlt noch das Thema „Aktien“ – immerhin war ich doch auf einem Aktienseminar. Nun – ich bin fleißig noch am Simulieren und werde immer besser. Mit jedem Fehler wächst meine Erfahrung und bald geht es los mit Echtgeld!
Ich bin sehr erfreut, dass ich meinen Bruder Peter und meinen Freund Frank habe anstecken können! Beide kommen jetzt im Oktober auf euer Seminar und ich bin schon gespannt auf ihren Bericht.

Seht diese E-Mail als ein erstes positives Feedback und Dankeschön für eure Arbeit. Zu einem späteren Zeitpunkt werde ich euch noch einen wohl verdienten Bericht für eure Referenz-Seite zukommen lassen – versprochen!

Wohlhabende Grüße aus Langenargen am Bodensee

PJM-Trading-Expert in Ausbildung
Michael

Michael Pfeiffer aus Langenargen