fbpx

Uwe Strakeljahn

 

Eigentlich hatte ich vor, im April 2020 für 3 Wochen auf Kreuzfahrt zu gehen. Aufgrund der ausgerufenen Pandemie durch den Virus musste der Urlaub leider entfallen. Ich saß nun zuhause fest und hatte keine festen Pläne, da fast alles geschlossen war. Durch eine E-Mail von dem Gedächtnis-Trainer Markus Hofmann wurde ich auf ein kostenloses Webinar von Philipp J. Müller aufmerksam, dass mein Interesse geweckt hatte.

Nachdem ich das Webinar verfolgt hatte, rang ich 10-20 Minuten mit mir, ob ich die knapp 3.000,00 Euro in das Seminar investieren sollte. Ich kam zum Schluss das Geld zu investieren, da ich ja das Geld aufgrund der entfallenen Kreuzfahrt übrig hatte.

Mit dem Tag, als das Online-Seminar freigeschaltet wurde, habe ich mich vor den Fernseher gesetzt und die Videos regelrecht verschlungen. Ich war begeistert. Geld zu verdienen, wenn die Aktienkurse fallen. Sowas konnte ich mir bis dahin gar nicht vorstellen. Ich war richtig heiß drauf, möglichst schnell alles umzusetzen, was das Mindset betrifft.

Gesagt – getan. Die 5 Geld-Töpfe wurden angelegt, die Software heruntergeladen und das Konto bei IB erstellt. Innerhalb von 2 Monaten habe ich alle Lektionen durchgearbeitet und auch parallel in der TWS die Handhabung geübt. Nebenbei habe ich eine neue Regionalgruppe eröffnet, die sich sehr gut austauscht und einen Querschnitt durch alle Lebenslagen und Berufen bildet. Hier kann jeder voneinander lernen.

Ich habe alle Online-Trainings von Beginn an live mitgenommen und in jedem Training etwas Neues gelernt. Nach 2 Monaten Training, habe ich dann beschlossen vorsichtig ins Echtgeld zu starten. Zunächst mit einem Aktientitel den ich auch langfristig mit 50% versichert hatte. Nach und nach habe ich die Investitionssumme bei IB erhöht.

Mittlerweile erwirtschafte ich wöchentlich um die 750 $ (im Schnitt über 11 Wochen gerechnet). Es sind auch mal Wochen dazwischen, die im negativen lagen, die mich aber aufgrund der hervorragenden Ausbildung durch euch (Philipp, Kevin, Mark und Henning) in der Akademie nicht in Sorge und Panik versetzen. Den größten Anteil des Gewinns habe ich mit der Bonus-Strategie erreicht. Ab und zu habe ich auch durch den Verkauf von zugeteilten Aktien Gewinne erzielen können.

Seit langer Zeit schon vor Beginn des Seminars habe ich kein Interesse mehr an der Tätigkeit in meinem Beruf als Ingenieur in der jetzigen Firma. Der zunehmende Stress hat bereits gesundheitlich bedenkliche Ausmaße genommen. Ich muss raus aus dem Hamsterrad.

Ihr alle habt mich zu der Überzeugung schlussendlich gebracht, den derzeitigen Job im nächsten Jahr aufzugeben. Ich bin zu 99% entschlossen ab Oktober 2021 mich allein durch die Börse zu ernähren und zu leben. Der derzeitige Erfolg über ein Viertel Jahr gesehen und das Geld, was ich noch zusätzlich an der Börse investieren kann, ohne an eine Reserve für mindestens 3 Jahre heranzugehen, beflügeln mich zudem, dass mir gesetzte Ziel bis Ende Juni 2021 zu erreichen.

Sollte es nicht mehr so gut laufen, wird mir meine Ausbildung zum Ingenieur helfen einen neuen Job zu finden.

Ich möchte in der dann gewonnenen Zeit (momentan bin ich ca. 4 Stunden in der Woche an der Börse mit den vorzubereitenden Chart-Analysen tätig), möchte ich gern ehrenamtlich in meiner Stadt Krefeld etwas bewegen. Ein konkretes Ziel habe ich da noch nicht, aber ich habe bis Oktober 2021 noch Zeit, etwas zu finden.

Ich möchte mich noch mal herzlich bedanken für den großartigen Job, den Ihr zeitlich in uns investiert. Über die Mitgliederzahl in der Facebook-Gruppe, die in einem halben Jahr um die 1.000 gestiegen ist, kann ich ermessen, wieviel ihr zu tun habt.

 

Update vom 06.01.2021

 

Ich bin jetzt seit 6 Monaten im Echtgeld und hatte mir für das letzte Jahr einen monatlichen Gewinn von 1% gesetzt, welches ich um minimale 0,05 % verfehlt habe.
Einen Rückschlag habe ich auch erlebt, den ich aber analysiert habe, den Fehler schnell gefunden und auch meine Lehren daraus gezogen habe.

Zum Ende des 3. Quartals werde ich meinen Job aufgeben, da ich dann die erforderliche finanzielle Freiheit erlangt habe, um von den Einnahmen an der Börse leben zu können.
Ich möchte mich dann für soziale Projekte engagieren. Ein ehrgeiziges Ziel, zumal ich nicht weiß, was mich da erwarten kann.
Ich wünsche euch allen weiterhin viel Erfolg, an dem was ihr macht und was ihr für die nahe Zukunft geplant habt.

Mit lieben Gruß
Uwe

 

Uwe Strakeljahn aus Krefeld, 55, Ingenieur